Traps

Im letzten Jahr sind täglich über 390.000 Malware-Varianten und 25 neue Schwachstellen in Programmen entstanden. Für die gesamte Industrie-Branche bringt dies große Risiken mit sich. Produktionssysteme werden zunehmend digitalisiert. Über unterschiedliche Endgeräte werden unzählige sensible Daten sowie Prozesse verwaltet und ausgetauscht. Ist der klassische Antivirenschutz vor bekannten Bedrohungen noch der richtige, zeitgemäße Ansatz?

Changing the game
Trotz einer großen Produktvielfalt für Endpoint Security werden Endgeräte nach wie vor sehr häufig infiziert. Die gewöhnlichen Schutzmethoden für Endpoints können mit der schnellen Entwicklung der Bedrohungslage nicht mithalten. Daher bieten wir Ihnen eine wirklich einzigartige Alternative: Traps von Palo Alto Networks, Leader in Gartners Magic Quadrant for Enterprise Network Firewalls. Traps wurde dazu entwickelt Endgeräte vollständig zu schützen, inklusive der Abwehr von bekannten, sowie hochentwickelten und neuartigen Angriffen, bei denen herkömmliche Lösungen keine Sicherheit garantieren können.

Umfassender Schutz für verschiedene Angriffsarten
Angriffe erfolgen auf unterschiedliche Art und Weise, beispielsweise über Webseiten, E-Mail und externe Speicher oder ganze Netzwerke. Die meisten herkömmlichen Sicherheitsprodukte für Endpoints schützen Sie an dieser Stelle vor schädlichen, ausführbaren Dateien (Malware), welche die häufigste Form von Angriffen darstellt. Sie werden permanent hinsichtlich der gängigen Bedrohungen aktualisiert, sind darum aber auch immer den unbekannten Risiken nicht gewachsen. Doch wie schützen Sie sich vor neuartigen Gefahren und insbesondere der Ausnutzung von Schwachstellen (Exploits)? Traps sichert Sie mit seiner einzigartigen Kombination von Malware und Exploit Schutzmethoden sowohl vor bekannten als auch unbekannten Bedrohungen.

Next-Generation Endpoint Security
Traps wählt dazu einen ganz neuen, innovativen Ansatz. Es konzentriert sich auf Kerntechniken zur Ausnutzung Ihrer Schwachstellen. Sind diese Kerntechniken einmal erkannt, kann ein Angriff abgewehrt werden, ohne Millionen von Schwachstellen oder das explizite Verhalten einzelner Exploits vorher zu kennen. Dabei ist es egal, ob entsprechende Patches, Signaturen oder Software-Updates vorhanden sind, da sich Traps nahtlos in jeden Anwendungsprozess integriert. Auf diese Weise ist Traps in der Lage, den Angriff sofort abzuwehren, bevor irgendeine schädliche Aktivität erfolgreich ausgeführt werden kann.

Traps bietet zusätzlich eine umfangreiche Malware Prevention an, welches als weitere Technologie zur effektiven Bedrohungsabwehr dient. Hierzu zählt unter anderem das Erstellen von Richtlinien. So kann beispielsweise das Starten von ausführbaren Dateien aus lokalen Ordnern, Netzwerkpfaden oder von Wechselmedien verhindert werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, über entsprechende Richtlinien ein Application Whitelisting durchzuführen. Darüber hinaus können unbekannte Dateien durch den Cloudservice WildFire analysiert und mit bereits gesammelten Daten abgeglichen werden. Zusammen mit statischen Analysen werden so ausführbare Dateien aufgrund von unterschiedlichen Eigenschaften ausgewertet, auch wenn Sie offline sind. Mit diesen Maßnahmen wird der Angriffsbereich deutlich verringert.

Traps wählt für den Schutz vor Malware und Exploits im Hinblick auf die Architektur komplett neue Wege als herkömmliche Ansätze zur Abwehr von Schadsoftware. Dies ist ein enormer Vorteil für die Skalierbarkeit, da die CPU-Auslastung und der Speicherplatzbedarf mit ca. 0,1% CPU/50 MB RAM extrem gering sind. Die speicher- und ressourcenschonenden Agenten sind für verschiedene Betriebssysteme geeignet, auch ältere Versionen ohne Support, wie z.B. Windows XP oder Windows Server 2003. Dies ermöglicht den Schutz von IT-Landschaften, welche im industriellen Umfeld häufig vorzufinden sind.

Managed Traps
Natürlich haben Sie die Möglichkeit, dass die Lösung auch über externe Datacenter bereitgestellt wird. So können Sie ein zentrales Management mitsamt regelmäßiger Pflege und Aktualisierung der Plattform auslagern und vom Support externer HelpDesk-Fachexperten profitieren, rund um die Uhr.

      Traps bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Vollständiger Schutz Ihrer Endgeräte vor Exploits, einschließlich unbekannter Zero-Day-Sicherheitslücken
  • Schutz vor bisher unbekannter Malware
  • Schutz für ältere Betriebssysteme, ohne Support
  • Ressourcenschonend (ca. 0,1% CPU/50 MB RAM)
  • Hohe Skalierbarkeit, einfacher Aufbau, nahtlose Integration und intuitive Bedienung
  • Detaillierte forensische Daten zu verhinderten Angriffen
  • Integration in ganzheitliche Next Generation Security Plattform von Palo Alto Networks möglich

Downloads

Ansprechpartner

Steven Schröder
Vertriebsbeauftragter

+49 5221 / 9940 534

robert.schille (at) eld.de